Meine Musik

Doc Fetzer

Doc Fetzer

Mai 18

Coyote Club and Stage Gerlinden

Wir freuen uns auf Mike und das Team vom Coyote Club and Stage in Gerlinden. Seit dabei, kommt in Scharen und feiert mit uns. Das Motto gilt auch dort: WIR WOLLEN EUCH SINGEN HÖRN! 

Wo ist der Coyote Club? Rudolf-Diesel-Str. 6 82216 Gernlinden

Ihr könnt Euch auf Facebook informieren unter: https://www.facebook.com/groups/877122029104470/

Gerlinden - wir freuen uns auf Euch!

Mär 27

6.4. Stadtsaal Kaufbeuren - NICHT VERPASSEN!!!!

Ein Herzenswunsch steht kurz vor der Geburt:
Kids Rock Live

Mir wurde es heute erst richtig bewusst. Am Telefon der Reporter von der Zeitung. Als er mich fragte wie lange denn das ganze jetzt gedauert hat von der Idee bis zur Umsetzung hab ich spontan geantwortet "2 Jahre" - und das stimmt, aber zum anderen stimmt es auch wiederum nicht.
Noch vor der Jahrtausendwende habe ich während der Arbeit (damals als Rettungsassistent) mit einem Kollegen darüber spekuliert sowas mal zu machen.
Eine Fusion aus Rockband, Blaskapelle und Streichorchester.

Jetzt - am 6.4.2019 ist es nun soweit. Zusammen mit der Tänzelfestknabenkapelle und der Streichergruppe der Sophie La Roch Realschule spiele ich mit Matthias und ein paar meiner Schüler ein rockiges Worshiplied.
Aber ohne Hilfe wäre das nie zustande gekommen. Denn damit auch wirklich jeder weiß was er zu spielen hat benötigt man eine Partitur und reichlich
Noten. Allerdings bin ich ja immer ein Fan von neuen Technologien und Networking. Also habe ich bei Facebook um Hilfe gerufen und diese in Person von Robert Eichenseher aus Landsberg bekommen. Ich habe ihm eine Demoaufnahme gemacht, und dafür eine komplette Partitur bekommen inkl. aller Notensätze für jedes Instrument.
Vielen lieben Dank Robert!
Via Telefon habe ich dann Wolfgang Wagner (den Dirigenten der Tänzelfest Knabenkapelle) und Margit Bauer (Leiterin der Streichergruppe) kontaktiert und bekniet das ganze mit mir zusammen durchzuführen.

Es gab einige Stolpersteine. Denn ich bekam zunehmend gesundheitliche Probleme und musste mich mehreren Operationen unterziehen. Aber dann stand irgendwann fest - beim Frühjahrsfest der Tänzelfest Knabenkapelle am 6.4.2019 im Stadtsaal Kaufbeuren - da wird das Lied aufgeführt.

Erster Akt - stimmen denn die Noten?
Ich kann gar niemand erklären wie ich mich gefühlt habe. Wolfgang Wagner hat mich zu einer Probe der TKK eingeladen. Und dann kam der große Moment. Wird die Kapelle durch das Lied durchkommen? Oder sind irgendwo noch Fehler zu korregieren?
Aber nach knapp 7 Minuten Entwarnung: die Noten passen!

Heute am 27.03.2019 dann die erste Probe mit allen Akteuren. Wow - besser als gedacht.
Warum tue ich mir diesen ganzen Stress überhaupt an? In einem anderen Blogbeitrag kannst Du lesen was es für mich bedeutet Musik zu machen. Aber die Intension war dass die Kids etwas machen worüber sie noch in Jahren zurecht sagen können "Da war ich dabei!"
Und wenn ich heute in die Runde geschaut habe, dann habe ich in viele glitzernde Augen gesehen. Das hat mir so viel gegeben - das kann mir keiner mehr nehmen!
Und warum ein christliches Lied? Die Topantwort ist: Das Lied haben sich die Kids ausgesucht! Und ich stehe da sowieso dahinter. Mancher mag vielleicht denken dass es doch egal ist über was man singt (und spielt). Mir fällt dabei immer ein bekannter Worshipmusiker ein, mit dem ich vor einigen Jahren mal spielen durfte. Er hat mir damals gesagt: "Du glaubst doch nicht dass Du Worship spielst (in der Öffentlichkeit) und das nichts bewirkt?"
Ich bin gespannt.

Neben Robert Eichenseher, Wolfgang Wagner und Margit Bauer gibt es aber noch ganz viele Leute bei denen ich mich wirklich von ganzem Herzen bedanken möchte. Nämlich all den Mitwirkenden auf der Bühne, die ihre Zeit geopfert haben und das Stück geübt haben - und allen die neben und vor der Bühne für diesen Event tätig sind und waren. Jeder hat einen Teil dazu beigetragen dass diese Veranstaltung stattfinden kann. Und sei es auch noch so gering - ich bin Dir ewig dankbar dafür! Auch wenn es für mich und meine Kids "nur" um ein Lied geht. Für mich ist es auf jeden Fall etwas ganz besonderes und Du hast dazu beigetragen.
So jetzt möchte ich mich noch bei allen Personen bedanken die am 6.4. im Publikum sitzen. Denn ohne Publikum würde auf jeden Fall etwas fehlen. Und wenn es Euch gefällt und ihr danach den einen oder anderen Applaus übrig habt, dann habt ihr auf jeden Fall all den Kids auf der Bühne eine bleibende Erinnerung beschert!
Der Stadtsaal ist in der Augsburger Str. 2 - 87600 Kaufbeuren. Telefon: 0 83 41 100 725
GOOGLE MAPS

Bitte rechtzeitig um Karten kümmern! Hey keine Berührungsangst vor der Tänzelfest Knabenkapelle. Ihr braucht nicht zu denken dass ein Abend voll Rumtata wird.... Wer nicht kommt der verpasst auf jeden Fall einen ganz speziellen Abend!

Mär 27

Psst.... Musste mal gesagt werden

Okay, ich habe jetzt lange hin und her überlegt. Wie fange ich an und wie höre ich auf.
Also viele haben mitbekommen, ich mache wieder Musik. Und schwups sind auch die Stimmen da. "ich dachte Du bist krank" ....
Ja bin ich. Ich bin chronischer Schmerzpatient, habe multiple Schädigungen in der Wirbelsäule und dem zugehörigen Nervensystem. Außerdem nach dem Aortenaneurysma, bzw. seit der OP, permanent Bauchschmerzen. Außerdem habe ich permanent Entzündungen in der Prostata und den Nebenhoden, vermutlich als Resultat der Nervenschädigungen.
Ohne Opiate schau ich alt aus. Und richtig gehen ist eigentlich auch nicht mehr drinnen. Schwer heben darf ich nicht mehr. So schwer wie es mir auch von den Lippen geht - ich bin Schwerbehindert zu 80% und habe eine Gehbehinderung.
Auch da hör ich die Stimmen "Aber ich hab dich doch gestern laufen sehen...."
Die Antwort darauf ist kurz. Wenn Du mir nachfühlen willst: Stich Dir ein Messer seitlich des Knies in den Unterschenkel, schlag dir bei jedem Schritt mit einem Brett in die Lendenwirbelsäule. Und dann als Zugabe setzt zwischendurch mein linkes Bein komplett aus - ja dann stürze ich ohne Vorwarnung.

Seit einiger Zeit bin ich auch in Schmerztherapie. Eine Heilung sei ausgeschlossen. Ich soll Strategien lernen damit umzugehen. Was soll ich sagen - jeder der Musik macht kann mir nachfühlen (glaub ich) - Musik ist meine beste Strategie. Die Gitarre in der Hand beamt mich meilenweit weg.
Wenn ich auf der Bühne spielen darf, dann ist das ein zusätzlicher Kick wenn ich sehe und merke dass ich Menschen abholen kann und Gefühle vermitteln kann. Das vermag kein Medikament bei mir zu bewirken.
Hey und es war schon der alte Hippokrates der gesagt hat "Wer heilt hat recht!" - okay geheilt bin ich danach nicht. Aber es verschafft mir Momente in denen ich die Schmerzen vergessen kann und sogar eine Zeit lang unterdrücken kann.
Und für die schwere Arbeit (schleppen, auf- und abbau) hab ich einen Roadie der mir hilft. Also - was wollt ihr von mir?

Ob ich deswegen jetzt weniger glaube, wenn ich doch so krank bin? Wie kann Gott das zulassen?
In meiner Vorstellung und meinem Glauben gibt es keine Krankheit die Gott bringt. Krankheit und Zerstörung bringt ein anderer. Und das macht mich dann eher im Glauben stärker wenn ich weiß dass der solche Angst vor mir hat dass er mich so angreifen muss. In meinem Herz weiß ich dass Jesus für mich gezahlt hat. Er ist der Sieger, und dadurch siege auch ich!
Und genau deswegen liebe ich Worship! Denn Worship bringt den Feind zum Schweigen, das hält er nicht aus! Worship ist die stärkste Waffe gegen ihn!
Aber nicht nur deswegen liebe ich Worship. Worship verbindet mich auch mit meinem Gott. Es ist das was ich ihm zurückgeben kann. Denn er liebt mich so wie ich bin - und nur das ist wichtig!

Also so lange ich es noch irgendwie schaffe werde ich nicht aufhören Musik zu machen! Und solange mir jemand die Bühne vorbereitet werde ich das auch vor Publikum machen. Ich lasse mich nie mehr einbremsen!
Auch die Aktionen in Krankenhäusern und Altenheimen werde ich nicht mehr sein lassen, solange ich das Gefühl habe dass ich dort mit Musik etwas Freude verbreiten kann, etwas Ablenkung bringe, und das Gefühl habe etwas richtiges zu tun!

Genau aus diesen Gründen werde ich mich auch weiterhin an Benefizprojekten engagieren, oder selbst organisieren.
Das mache ich ganz gewiss nicht aus Geltungsdrang. Es ist mir total egal ob jemand von einer Aktion weiß oder auch nicht.
Für mich zählt wie Gott darüber denkt.

Ich habe mir das einfach mal von der Seele schreiben müssen. Ich bin garantiert NICHT auf Mitleid aus! Das kannst Du Dir getrost schenken! Es geht mir nur darum dass Du verstehst warum ich nicht aufhöre Musik zu machen!
Und hey - wo Du schon mal da bist - schau in meinem Terminkalender nach. Vielleicht kannst Du ja bei meinem nächsten Auftritt dabei sein?

Hast Du noch Fragen dazu? Dann immer raus damit. Gerne über das Kontaktformular, bzw. falls Du über Facebook gekommen bist, dann kannst Du gerne den Facebook Link kommentieren.

twitter


Eindeutig den Sommer! (Wenn er nicht verregnet ist....)

Hat gerade ein Foto gepostet https://t.co/6qaxzLYkLD
Follow Doc Fetzer on Twitter

quick links

 

 

newsletteranmeldung

 

nichts mehr verpassen? Dann melde Dich hier gleich zu meinem Newsletter an!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen